Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Ausstellung

Stefan Hanke, „KZ überlebt“
Ein Langzeitprojekt

Im Zuge seines Langzeitprojekts „KZ überlebt“ porträ­tierte der Fotograf Stefan Hanke zwischen 2004 und 2014 Überlebende nationalsozialistischer Konzentrationslager und hielt ihre Lebensgeschichten fest. Diese Zeitzeugen stammen aus allen noch erreichbaren Verfolgtengruppen. Aus dem Projekt gingen eine Ausstellung und eine Buchpublikation hervor. Beginnend mit dem 27. Januar 2020 zeigt der Landtag eine Auswahl dieser beeindru­ckenden Porträts.

Jeder neue Tag barg für Stefan Hanke (geb. 1961 in Regens­burg) die Gefahr, einen Menschen weniger kennen­ lernen zu können, der das größte Verbrechen der Mensch­heitsgeschichte überlebt hat. Beinahe elf Jahre reiste der Fotograf für sein Projekt Tausende von Kilometern, um die letzten Überlebenden der nationalsozialistischen Konzentrationslager zu treffen. Bei diesen intensiven Begegnungen entstanden Aufnahmen, die uns Geschich­te(n) äußerst reflektiert näherbringen. Kurzbiografien und Zitate der Überlebenden erzählen von Leid und Verfol­gung, vom Kampf ums Überleben und dem Leben danach. Die Ausstellung im Landeshaus umfasst 48 großformati­ge Schwarzweißporträts mit Biografien sowie Über­blickstafeln  und Lesestationen.

Porträt-Stefan-Sot,-Projekt-„KZ-überlebt“
Porträt des Überlebenden Stefan Sot. Foto: © Stefan Hanke

Ausstellung

Besucherzeiten

28. Januar bis 23. Februar 2020
täglich von 10 bis 18 Uhr 
Landeshaus 

Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit.