Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet ausschließlich für die Funktionen der Website zwingend erforderliche Cookies.

Datenschutzerklärung

Die Landesbeauftragte für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen

des Landes Schleswig-Holstein bei der Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages

"Mehrsprachigkeit" im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2023

Internationale Wochen gegen Rassismus 2023

Das Projekt "Mehrsprachigkeit"

Das Projekt "Mehrsprachigkeit" greift das diesjährige Motto der Internationalen Wochen gegen Rassismus „Misch Dich ein!“ auf und wirft aus der Warte eines traditionell mehrsprachigen Landes Schlaglichter auf die Mehrsprachigkeit in unserem politischen Betrieb.

"Mehrsprachigkeit" im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2023

Zwei- oder Mehrsprachigkeit ist in Schleswig-Holstein normal. Bei uns werden unter anderem mit Friesisch, Hochdeutsch, Niederdeutsch, Dänisch und Romanes verschiedene autochthone Mehr- und Minderheitensprachen gesprochen – mehrere Dialekte kommen hinzu. Wie in der gesamten Bundesrepublik bringt außerdem aktuelle Zuwanderung zusätzliche Sprachvielfalt ins Land.

Zur Verbreitung von Mehrsprachigkeit in Deutschland gibt es keine genauen Zahlen. Aufgrund von Studien können wir aber annehmen, dass bundesweit rund ein Fünftel der Bevölkerung zu Hause mehr als eine Sprache spricht. Eine Variante des Deutschen wird in fast allen Haushalten in Deutschland gesprochen.

#IWgR23 #MischDichEin #Mehrsprachigkeit

Unter den schleswig-holsteinischen Landespolitiker*innen, die sich regelmäßig im Kieler Landeshaus aufhalten, sind etliche, die mehr als eine Familiensprache sprechen oder die nicht Deutsch als erste Sprache erworben haben. Einige von ihnen – und auch einsprachige Politiker*innen – berichten von ihren Erfahrungen mit Mehrsprachigkeit in unserem Land. Für die Einblicke in ihre mehrsprachigen Realitäten danken wir ihnen herzlich.

Zur Mehrsprachigkeit

Johannes Callsen

Johannes Callsen ist der Minderheitenbeauftragte des Ministerpräsidenten

Zur Mehrsprachigkeit

Delara Burkhardt

Delara Burkhardt ist SPD-Abgeordnete des Europäischen Parlaments

Zur Mehrsprachigkeit

Serpil Midyatli

Serpil Midyatli ist SPD-Abgeordnete des Schleswig-Holsteinischen Landtages und SPD-Landesvorsitzende

Zur Mehrsprachigkeit

Kristina Herbst

Kristina Herbst ist Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages

zur Mehrsprachigkeit

Daniel Günther

Daniel Günther ist Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein

Zu Mehrsprachigkeit

Dr. Heiner Garg

Dr. Heiner Garg ist FDP-Abgeordneter des Schleswig-Holsteinischen Landtages

Zu Mehrsprachigkeit

Magdalena Finke

Magdalena Finke ist Staatssekretärin im Ministerium für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport des Landes Schleswig-Holstein

zu Mehrsprachigkeit

Lars Harms

Lars Harms ist SSW-Abgeordneter des Schleswig-Holsteinischen Landtages und Fraktionsvorsitzender des SSW

Jubiläen

70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention

Am 28. Juli 2021 haben wir das 70-jährige Bestehen des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge, die Genfer Flüchtlingskonvention, gewürdigt. Sie gilt heute als Herzstück des humanitären Völkerrechts. Der schleswig-holsteinische Zuwanderungsbeauftragte blickt auf die wichtige Funktion, aber auch die Lücken dieses zentralen Rechtsdokument im internationalen Flüchtlingsrechts.

60 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei

Im Herbst 2021 haben wir den 60. Jahrestag des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei gefeiert.
Anlässlich dieses für unsere gesamte Gesellschaft wichtigen Jubiläums haben wir mit Hatun Çatalkaş gesprochen, die als junge Frau allein nach Deutschland gereist ist und sich hier unter anderen im Alevitischen Kulturverein in Neumünster engagiert. Mit der Protagonistin nimmt der Clip die Zuwanderung von Minderheitenangehörigen in den Blick.