Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

19.08.11
14:47 Uhr
FDP

Ingrid Brand-Hückstädt: ULD-Hinweise interessant, Drohungen aber überzogen

FDP Landtagsfraktion Schleswig-Holstein 1



Presseinformation Wolfgang Kubicki, MdL Vorsitzender Günther Hildebrand, MdL Stellvertretender Vorsitzender Katharina Loedige, MdL Parlamentarische Geschäftsführerin Nr. 409/2011

Kiel, Donnerstag, 19. August 2011



www.fdp-sh.de Medien/Facebook

Ingrid Brand-Hückstädt: ULD-Hinweise interessant, Drohungen aber überzogen Zur datenschutzrechtlichen Bewertung der Reichweitenanalye durch Facebook erklärt die medienpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Brand-Hückstädt:
„Ich bin erstaunt über die forsche Ankündigung des Datenschutzbeauf- tragten Dr. Thilo Weichert. Gegen schleswig-holsteinische Webseiten- betreiber ordnungsrechtlich vorgehen zu wollen, sollten diese ihre Fan- pages oder die sogenannten ‚Social-Plugins’ nicht entfernen, erscheint mir zum jetzigen Zeitpunkt unverhältnismäßig.“ Zu den „Social-Plugins“ gehörten nicht nur der „Gefällt-Mir-Button“, sondern auch die Kommen- tarfunktionen, erklärt Brand-Hückstädt. Die Hinweise des ULD seien gleichwohl sehr interessant und sollten sowohl in technischer als auch in rechtlicher Hinsicht überprüft werden. Es bleibe abzuwarten, wie Face- book sich zu diesen Vorwürfen äußern werde.
„Ich appelliere jedoch vor diesem Hintergrund bereits heute einmal mehr an alle Betreiber und auch Nutzer des Internets, ihre datenschutzrechtli- che Verantwortung ernst zu nehmen“, mahnt Brand-Hückstädt abschlie- ßend.



Frank Zabel, Pressesprecher, v.i.S.d.P., FDP Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431/9881488 Telefax: 0431/9881497, E-Mail: info@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-sh.de/