Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

01.10.18
17:06 Uhr
FDP

Christopher Vogt: Die Schulbauprogramme sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu bester Bildung

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 352/ 2018 Kiel, Montag, 1. Oktober 2018
Bildung/Schulbau- und -sanierung



Christopher Vogt: Die Schulbauprogramme sind ein



www.fdp-fraktion-sh.de wichtiger Schritt auf dem Weg zu bester Bildung Zu den Fördermitteln des Bundes und des Landes für den Schulbau erklärt der Vorsitzende der FDP-Fraktion, Christopher Vogt:
„Es ist eine sehr gute Nachricht, dass das Ministerium die Bundes- und Lan- desmittel für den Schulbau jetzt verteilt. Uns war wichtig, dass alle Regio- nen des Landes davon profitieren und die Mittel nun zügig abfließen kön- nen. Hier sind nun die Kommunen als Schulträger gefragt.
Die Schulbauprogramme sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu bester Bildung. Der Bedarf ist natürlich deutlich größer als diese Programme. Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass der Bund die Schulen endlich dauerhaft und in deutlich größerem Umfang unterstützt. Wenn es entsprechende fi- nanzielle Spielräume geben sollte, wird das Land in dieser Wahlperiode si- cherlich auch noch ein weiteres Programm auflegen. Das bedeutet aller- dings nicht, dass man die Schulträger aus ihrer Verantwortung für den Schulbau entlässt. Wir lassen die Kommunen mit dieser Aufgabe aber auch nicht allein.
Bildung muss endlich eine gesamtstaatliche Aufgabe werden. Wir wollen die weltbeste Bildung für alle jungen Menschen und dieses große Ziel werden wir nur erreichen, wenn wir alle Schulen deutlich besser ausstatten als bis- her. Der Bildungsföderalismus ist auch mit Blick auf den Schulbau reform- bedürftig. Es konkurrieren ja nicht mehr die einzelnen Schulstandorte oder Bundesländer miteinander, sondern unser Land konkurriert zunehmend mit Asien oder Nordamerika.“



Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de