Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
05.07.19
14:51 Uhr
FDP

Stephan Holowaty: Künstliche Intelligenz gibt es nur mit natürlicher Intelligenz

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 282/ 2019 Kiel, Freitag, 5. Juli 2019
Digitalisierung/ Strategie Künstli- che Intelligenz



Stephan Holowaty: Künstliche Intelligenz gibt es nur mit



www.fdp-fraktion-sh.de natürlicher Intelligenz Zum Konzept der Landesregierung zum Einsatz Künstlicher Intelligenz er- klärt der digitalisierungspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Ste- phan Holowaty:
„Künstliche Intelligenz ist keine futuristische Zukunftsmusik von morgen. Schon heute werden zahlreiche Dienste durch Künstliche Intelligenz unter- stützt, häufig unbemerkt vom Nutzer. Das Thema Künstliche Intelligenz ist aktueller denn je und es ist daher richtig, dass Schleswig-Holstein ein Kon- zept auf den Weg bringt, das Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung fit für den digitalen Fortschritt macht. Wichtig ist, dass Schleswig-Holstein jetzt mit guten Projekten an den Start geht. Hamburg macht es beispielsweise bereits mit einer App zur Meldung von illegaler Müllentsorgung vor.
Die besondere Stärke von Künstlicher Intelligenz liegt in der Analyse un- strukturierter Daten. Die KI kann solche Daten schneller und besser auswer- ten als der Mensch. Sie kann dadurch Entscheidungsfindungen unterstüt- zen, Abwägungsprozesse oder Kreativität kann sie aber nicht übernehmen.
Die Ängste mancher Menschen vor dem Einsatz Künstlicher Intelligenz müs- sen wir dennoch ernst nehmen. Wir können uns dem technologischen Wan- del nicht verweigern, aber wir können und sollten ihn mitgestalten. Wir wer- den daher weiterhin in die natürliche Intelligenz investieren, denn ohne sie wird es die Künstliche Intelligenz nicht geben.“



Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de